Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Musik weicht die Herzen auf und schwemmt den Druck aus der Seele. Tanz gibt unsere Bewegung einen Ausdruck und bring unseren Verstand zum Schweigen. Wenn wir singen, schwingen wir unsere Blockaden frei, und geben unseren Emotionen und Gefühlen einen Ausdruck. 

Bewegung und Stimme verarbeiten traumatische Erlebnisse. Liebe lässt Tränen fließen. Tränen die so lange unterdrückt wurden. Die uns innerlich fast ertränkt hätten.  Der Tanz aus Nähe und Abstand, erlaubt uns unsere Grenzen wieder zu fühlen, und für sie einzustehen. 

Wenn wir in die Dankbarkeit gehen, für alles was uns doch auch schönes widerfährt, für das Leben an sich, kommen wir in eine Energie der Liebe, die uns auch mit etwas verbindet das größer ist als wir. Wir fühlen uns verbunden. Wir sind keine hilflose Opfer mehr.

Gerade in Gemeinschaft dürfen wir erfahren, dass wir trotzdem oder sogar deswegen Akzeptiert und geliebt werden, weil wir unsere wahren Gefühle ausdrücken.

 

Dieses in Tanz und Gesang sich selbst neu zu erfahren und auszurücken lernen, kann in den meisten Fällen eine Psycho Therapie überflüssig machen.  

Ich bin weder Therapeut, noch habe ich eine Psychologische Ausbildung.

Ich habe eine handwerkliche Ausbildung, und war lange selbstständiger Handwerksmeister.

Meine kreative Art trieb mich weiter, und seit über 10 Jahren arbeite ich als freischaffender Künstler.

In unzähligen Schnitzkursen lebe ich meinen  Wunsch die Freude am kreativen Schaffen weiter zu geben, und meine tiefe Verbundenheit zu den Menschen.

Selbst durch den frühen Tod meines Vaters traumatisiert, erstickte ich jede aufkeimende Liebesbeziehung, durch mein klammerndes Verhalten im Keim, oder flüchtete mich in oberflächliche Freundschaften.   

Doch ich hab nicht aufgegeben an mir zu arbeiten, und kam mir selbst und auch den Geheimnissen  unserer Seele wie auch des Lebens immer näher.

So entwickelte sich wie von selbst etwas, das sich für mich als das Natürlichste der Welt anfühlt, und die meisten Naturvölker auch ganz selbstverständlich praktizieren. 

Heilung darf ganz ungezwungen geschehen.